FAQ & Info & Anreise

Das Wichtigste zuerst! :

Ihr benötigt kein ausgedrucktes Ticket o.ä., am WelcomeDesk nennt uns Euren Namen und seid willkommen.

Eure Anreise mit Zelt oder Camper ist am Mittwoch, den 09.08.2023, ab 14:00 möglich; am Freitag, den 11.08.2023, ab 15:30.
ACHTUNG: Bitte kommt direkt zum Campground am Sportplatz und meldet Euch dort am ausgeschilderten WelcomeDesk an; fahrt bitte nicht vorab aufs Gelände.

Bitte gebt uns Bescheid, wenn Ihr plant nach 21:00 anzukommen.

Anreisezeit für das Full-4-Day Ticket: Mittwoch 09.08.2023, ab 14.00 bis ca. 21.00Uhr
Anreisezeit für Weekend-2-Day Ticket: Freitag 11.08.2023, ab 15.30 bis ca. 21.00Uhr
Die Kiva Zeremonie beginnt am Donnerstag 10.08.2023 um ca. 5.00 Uhr zum Entzünden des Feuers!


FAQ und das Eine und Andere, das uns als Team wichtig ist:

Adresse / Anreise:

Campgroundadresse:
Sportplatz des SV Lellenfeld, Großlellenfeld 500, 91722 Arberg, Deutschland
GoogleMaps: https://goo.gl/maps/smkyQBjmfTXMrT5f7
Koordinaten: 49°06’35.3″N 10°37’11.2″E // 49.1095413574761, 10.619265107426367
What3Words: ///zutage.ausreichende.erleben

Mit dem Auto:

– Von Norden kommend über die A7, über Dinkelsbühl und Unterschwaningen oder über die A9, A6 und B13 über Ansbach und Gunzenhausen

– Von Süden kommend über die A9 und B13 über Ingolstadt und Gunzenhausen oder über die die A7, über Dinkelsbühl und Unterschwaningen

Mit Bahn & Bus:

– Über München; über Augsburg und Treuchtlingen nach Gunzenhausen, von dort mit dem Bus nach Großlellenfeld West, Arberg; dann ca. 1km zu Fuss zum Campground

– Über Nürnberg; bis Ansbach,  von dort mit dem Bus nach Großlellenfeld West, Arberg; dann ca. 1km zu Fuss zum Campground

ACHTUNG: Der öffentliche Bus fährt nur unter der Woche. Mittwoch und Freitag bitten wir Euch den Bus zu nehmen.
Für die Abreise am Sonntag planen wir zwei bis drei Transportfahrten um 16:00 / 17:00 / 18:00 nach Gunzenhausen zum Bahnhof. Bitte plant Eure Weiterreise entsprechend.

Gemeinsam fahren / Drive together:

Immer eine gute Idee gemeinsam zu reisen.

Hier findet Ihr ein kleines Forum um Euch zu vernetzen, freie Plätze anzubieten und zu suchen.

Parken:

Am Camp und auch am Zugangstor zur Kiva gibt es keine Parkplätze, die wenigen vorhandenen Plätze sind für Team und Shuttle Fahrzeuge reserviert.

Für das Miteinander rund um den See und der freundlichen Gemeinschaft mit den angrenzenden Dörfern;
parkt bitte ausschliesslich auf für uns gekennzeichneten Flächen.
Insbesondere die Parkplätze am See stehen nicht zur Verfügung. Diese sind verpachtet oder anderweitig reserviert.

Hunde im Camp und bei der Zeremonie – Dieses Jahr nicht:

Schweren Herzens haben wir als Team entschieden dieses Jahr die Mitnahme von Hunden nicht zuzulassen. In den vergangenen beiden Jahren gab es Zwischenfälle im Camp, die uns zu dieser Entscheidung geführt haben. Wir bitten um Euer Verständnis.

Packliste:

– Dein Heim für vier Tage (Zelt, Wohnmobil und alles was Du brauchst)
— Die Plätze für Wohnmobile sind begrenzt, bitte separat dazu buchen und “bald” sichern.

– Kleidung für alle Wetterlagen, gutes Schuhwerk, Sitzunterlage (Fell, Filz o.ä.)

– Erste Hilfe Set, Mückenspray, Sonnenschutz, Zeckenzange

– Taschenlampe / Stirnlampe / (Solar-)Powerbank zum Laden Eurer Smartphones etc.

– Fahrrad, Tretroller (Achtung: das Camp ist ca. 1,5 km von der Kiva entfernt, der Allee-Parkplatz weitere 1,5km).

– Teller, Becher, Besteck und ein Geschirrhandtuch, idealerweise in einem Beutel / Auffüllbare Wasserflasche

Solltet Ihr Medikamente kühlen müssen, bitte in einer kleinen verschließbaren Box. Ein zugänglicher Kühlschrank steht dafür bereit.

Strom – Mobiltelefone etc. laden

Es wird eine zentrale Ladestation für Mobiltelefone, Babyphones und ähnliches geben.
Es besteht keine Möglichkeit Zelte oder Campervan direkt mit Strom zu versorgen.

Badesee:

Am offiziellen Campingplatz auf der anderen Seeseite gegenüber von unserem Camp ist die einzige offizielle Badestelle, gut geeignet um sich nach der Schwitzhütte zu erfrischen.
An allen anderen Stellen bitte nicht baden! (Anglersee)

Mahlzeiten / Verpflegung:

– Solltet Ihr spezielle Kost benötigen, denkt bitte daran ausreichend dabei zu haben.

– Die Mahlzeiten sind vegetarisch / vegan ausgerichtet (zusätzliche glutenfreie Kost insb. Brot ist wirklich nur für Allergiker gedacht).

Die gemeinsamen Mahlzeiten:

– Einfaches Frühstück aus Porridge, Obst, Kaffee und Tee (06:00 – 09:00)

– Mittags wird eine Brotzeit gerichtet (12:00 – 14:00)

– Warmes Abendessen (17:30 Kids / Nach der Abend-Kiva ~21:00 – 23:00)

Es wird wieder Getränke in der Flasche aus dem Kühlwagen geben, bitte denkt an etwas Kleingeld in Form von Zwei-Euro-Münzen (Zwickl, sagen wir in Bayern)

Rund um die Zeremonie:

– Ein Päckchen Tabak fürs Feuer als Opfergaben (Bitte gerne direkt zur Ankunft am WelcomeDesk übergeben)

– Einen persönlichen Gegenstand, der über die vier Tage mit der Energie der Gebete aufgeladen wird, den ihr am Donnerstag früh auf den Altar in der Kiva legen könnt, diesen könnt Ihr erst wieder am Sonntagmittag an Euch nehmen!
Teilnehmer die später ankommen, früher abreisen, können einen Gegenstand auf einen der Schwitzhüttenaltäre legen.
Bitte wendet Euch in diesem Fall an die Feuerleute dort.

– Schwitzhüttenkleidung: Kleid oder großes Tuch für die Frauen / Short oder großes Tuch für die Männer; Handtuch oder Bademantel.

– „Schöne“ und „festliche“ Kleidung für die Kiva Zeremonien, lasst uns geschmückt und in bunten Gewändern an die Kiva gehen; gerne aus Eurer Tradition und in Eurer Tracht.


Hinweis von Helmut:
„Wir möchten, dass alle Gäste sich in der Zeremonie wohl fühlen und nehmen daher Rücksicht auf die Kleidungsgewohnheiten aus anderen Ländern.“

Was ist eine Zeremonie?

Heriberto (Direktor Wurzeln-der-Erde weltweit) hat die Kiva Zeremonie einmal wie folgt beschrieben:
“Eine Zeremonie ist wie eine Schale. Das ist gut für uns Menschen, denn die Schale ist leer und ein Raum in dem sich etwas zeigen kann. Die Geistwesen und Spirits, die Familie, die Ahnen, die Menschen ein jeder für sich.

Außen herum haben wir all das was nötig ist, Wasser und Holz, Küche und Kaffee. Der Fokus liegt in der Zeremonie, und in der „Schale“ und dem Feuer dort. Dort geschieht Kreation und spiritueller Raum, geschaffen durch und mit dem Gebet der Ältesten.

Dann geschieht die Zeremonie in uns selbst.”


Weitere Erläuterungen und Hinweise zur Kiva Zeremonie und ihrer Geschichte findet sich hier.


Die Kiva Zeremonie vereint uns Menschen, gemeinsam mit all den Ältesten, für vier Tage im Gebet und im Fokus darauf.
Wir bekommen immer wieder Anfragen von wunderbaren Menschen, die sich mit ihren Kräften und ihrem Können beteiligen wollen. Es ist kein Raum für Weiteres, sei es Mama Cacao, sein es Reisen aller Art; der Raum ist gefüllt durch die Kiva Zeremonie. Lassen wir diese Zeremonie in uns geschehen.

In Verbindung mit der Absicht – Ausrichtung in der Zeremonie:

Für eine Zeremonie gibt es viele Ausrichtungen oder auch Absichten, wie z.B. für Mutter Erde, die Reinheit der Elemente, für die Menschheit zu beten, für sich selbst Klarheit oder für einen nahestehenden Menschen Heilung zu erbitten, die eigene Lebensaufgabe zu finden, und vieles mehr.


Eine Zeremonie, wie die Kiva Zeremonie mit ihrer Kraft und Energie über vier Tage, wirkt vor und nach; durchaus im gleichen zeitlichen Umfang. Eine gute Vorbereitung ist hilfreich und auch ein Ruhepol an den Tagen danach.


Weitere Erläuterungen und Hinweise findet sich hier.

Mondzeit / Mondfrauen? Was bedeutet das eigentlich?

Für uns sind diese Worte in ihrer Bedeutung klar. Allzuleicht vergessen wir, dass es nicht für alle so ist.

Nehmen wir mal den Duden zur Hand …
Menstruation · Monatsblutung · Monatsregel · Periode · Regelblutung · Zyklus · Menses · Regel · Tage
– und vermutlich unzählige weitere Begriffe.

Warum Mondzeit? Die Menstruation folgte und folgt “natürlicherweise” dem Kreislauf des Mondes und dem 28 Tage Rythmus unseres Erdbegleiters.

Ein Wegweiser für Frauen während der Kiva findet sich hier.

Ich habe Fragen! – an wen wende ich mich?

Hast Du noch eine Frage, die hier nicht beantwortet ist? Kontaktiere uns gerne per Mail oder via allen gängigen Messengerdiensten unter +49 172 92 72 333. Vielleicht ist Deine Frage auch für Andere wichtig und wir ergänzen dies gerne in den FAQ.


Im letzten Jahr – auch wir lernen immer noch dazu – haben uns einige gefragt, an wen sie sich wenden können – insbesondere in der Zeit nach der Kiva Zeremonie -, wenn es schwer fällt die Energie in den Alltag zu integrieren.
Wir sind hier, wir sind erreichbar. Es wird bereits während der Zeremonie Menschen geben, die ansprechbar sind; viele Älteste (so “lokal” erreichbar) können und werden helfen.
Im Anschluss an die Kiva Zeremonie erreicht ihr (siehe oben) gerne Tobias, er leitet Euch weiter und sorgt für Hilfe.

Weitere Hinweise:

– Lasst uns alle zusammen helfen, den Schlosspark und auch das Camp sauberer zu hinterlassen, als wir ihn vorfinden.

– Keine Drogen, kein Alkohol im Camp und an der Zeremonie.

– Rauchen ist an gekennzeichneten Stellen erlaubt, bitte sorgt mit einem Reiseaschenbecher dafür, dass nichts zurückbleibt.

– Kein eigenes Feuer im Camp oder an anderen Stellen

– Foto- und Videoaufnahmen: Bitte nicht am Schwitzhüttenplatz und an der Kiva fotografieren/filmen.

Es wird ausreichend über unsere Webseite und Facebook Fotos zu Erinnerung der Zeremonie für Euch geben. Bitte veröffentlich keine Bilder in sozialen Medien, es sind Eure Erinnerungen und das ist gut so.


Die wichtigsten Informationen und mehr haben wir in angehängten PDFs für Euch zusammengestellt.



Kommentare sind geschlossen.