Kiva Zeremonie 2024 – Älteste & Hüter des Wissens

Ein Feuer, viele Herzen!
Zeit Danke zu sagen.

“Das Jahr für uns selbst, jetzt ist es Zeit den Kreis zu schließen, den Segen zu empfangen und voranzugehen.
Helmut Kinzelmann (Direktor Wurzeln-der-Erde Team Deutschland)

So gilt es uns allen nun ein viertes und – für diesen Zyklus in Deutschland – ein letztes Mal die Ältesten & Hüter des Wissens der Kiva Zeremonie in Deutschland zu begrüßen und uns zu freuen, dass sie in all ihren Sprachen und Gesängen in die Kiva gehen, und mit ihrem Gebet nochmals die Verbindung zum Feuer abschliessen. Wir vollenden den Kreis und schreiten weiter voran.

Die Reise der Wurzeln-der-Erde Familie und der Kiva Zeremonie geht weiter, von Land zu Land und von Kontinent zu Kontinent. Wir freuen uns Vertreter der in Vorbereitung stehenden nächsten Kiva Zeremonien auf weiteren Kontinenten zu begrüßen.

Eine Mutter Erde – Fünf Kontinente — Amerika

Heriberto Villaseñor,
aus Mexiko

mehr lesen / read more ...
„Tecolozintli – ehrbare Eule“.
Heriberto übernahm von Reymundo Tigre Perez die Aufgabe das Feuer der Kiva weiterzutragen und im Sinne des Wortes freuen wir uns das Heriberto uns das Feuer nach Deutschland bringt und die Zeremonie mit seiner Kraft hält.

Nubia Esperanza Rodriguez Garcia, aus Mexiko

mehr lesen / read more ...
Nubia ist als Doula in Mexiko tätig und tief verwurzelt im Wirken und Heilen auf weiblichem Weg; sie sieht es als Ihre Aufgabe ursprüngliches weibliches Wissen zu bewahren und zurückzubringen.

Don Alfonso,
aus Mexiko

mehr lesen / read more ...
Besser bekannt ist er als Xikawery („Der das Ziel ist“ in der Sprache der Wixarrika) und hat mehr als 25 Jahre Erfahrung als traditioneller Medizinmann, als Führer und Ältester der Wixarrika Nation, auch bekannt als Huicholes.

Die Nation der Wixarrika ist eine der ältesten Völker Mexikos, sie siedeln inzwischen in den nördlichen Bergen bei Jalisco und doch führen sie ihre Herkunft auf die Bucht von Bandereas zurück.

Xikawerys Tun ist um die Aufrechterhaltung des heiligen Gleichgewichts von Leben und Natur bemüht und verbindet dies mit dem zeremoniell bedeutsamen Mais, dem Hirschen und der Peyote, die von seinem Volk besonders verehrt werden. Er hat an vielen kultur- und naturorientierten Veranstaltungen in ganz Mexiko und anderswo auf der ganzen Welt teilgenommen, insbesondere in Europa und Südamerika.


Felipe Pyky Uba Duarte,
aus Kolumbien

Felipe
mehr lesen / read more ...
Geboren vom Stamm der Muisca, aus dem Volk der Chibcha, in Mweketa, den Erntefeldern, in einer Region bekannt als Kunturnamarc, das Nest des Kondors.
Ausgewählt als Bewahrer der Samen durch seine Arhuaco Familie in der Sierra Nevada, Hüter der Fapkwa, einer traditionellen Medizin aus fermentiertem Süssmais.

Wohnhaft in Berlin, folgt er der Führung der Chiwayapabi, der Vater Mutter Energie, und verbreitet das Wissen und die Philosophie der Natur hier in Nordeuropa mit Hilfe von Mondzeremonien und Redekreisen.

Es ist mehr da wie wir benötigen und jetzt ist die Zeit Mutter Erde braucht unsere Erkenntnis, dass wir eins sind und dass wir die Medizin haben, die sie benötigt.


Chief Darrell Bob,
aus British Columbia, Kanada

mehr lesen / read more ...
Er ist ein “Träger des Wissens” und spiritueller Führer der Xaxli’p First Nation vom Stamm der St’at’imc People.

In einer Vision wurde ihm aufgetragen, das Wissen seiner Leute zu bewahren und mit allen, die lernen wollen, zu teilen. Er soll einen Ort einrichten, in dem sich Menschen aller Kulturen der Welt versammeln können, um sich dort zu begegnen, zu lernen und gemeinsam unsere gestörte Beziehung zur Natur und zur Mutter Erde wieder ins Gleichgewicht zu bringen und zur Heilung beizutragen.

Die „Wheel of Life Society” und das “Healing House” entstehen direkt auf einem Kraftort im Fountain Valley, seiner Heimat, unterhalb des Bergsattels auf dem in der Vergangenheit die spirituellen Ältesten meditierten und fasteten um Visionen und Information aus der Geister- oder Seelenwelt (Spirit World) zu erhalten. In heutiger Zeit gehen junge Stammesangehörige, und auch andere Kanadier, wieder zur viertägigen “Vision Quest” alleine auf den Berg.


Ruben Monroe Saufkie Sr,
aus den USA

mehr lesen / read more ...
Er stammt ab vom Wasserclan der Hopi Leute in Arizona.
Ein Bote der H20PI, der Frieden mit dem Wasser teilt und bestrebt ist Menschen das Mitgefühl zur eigener Vergebung zu geben und ihre Herzen zu erwecken. Das ist ein Weg um in Balance, Harmonie und Gemeinschaft zu leben, die zu Frieden führt und zu „being Hopi“.

Seine Botschaft: „Lasst uns unser Bestes geben den Geboten des Schöpfers zu folgen, es ist sehr einfach: Sorge für das Land und es wird für Dich sorgen. Möge Friede herrschen in und um die Welt und das Universum.“


Eine Mutter Erde – Fünf Kontinente — Europa


Isharia Josefine Kerscher,
aus Deutschland

mehr lesen / read more ...
Iztacautli ist ihr Name

„Die den Weg des Herzens mit dem weißen Adler geht“

1965 geboren in eine Großfamilie in Bayern, Mutter von zwei Töchtern und seit kurzem Großmutter. Von Kind an lebt sie in großer Verbundenheit mit der Natur und in Kommunikation mit dem großen Geist und seinen Botschaftern, Mutter Erde und den Naturwesen, bemüht die Welt heller strahlen zu lassen und Liebe und Achtsamkeit zu fördern.

Seit jungen Jahren steht sie in Verbindung mit Ältesten, Heiler*innen, Priester*innen, Medizinleuten und Schaman*innen. Viele Lehren, Medizinen und Weihen wurden ihr auf diesem Weg gege-ben, um der Welt zu dienen. Ihr Leben hat sie der Heilung und dem Dienst in der Liebe des großen Geistes gewidmet.

1997 hatte sie die Vision, dass sich für den Weg in die neue Zeit alle Völker und Traditionen in ei-nem großen Kreis vereinen sollen. So dient sie auch als Mittlerin zwischen den Kulturen und Tradi-tionen und unterstützt die Kiva Zeremonie seit 1999 mit ganzem Herzen.

«Erwache und weite dein Bewusstsein in der Präsenz der Liebe aus dem göttlichen Herzen.»


Raven Nashota,
aus Deutschland

mehr lesen / read more ...
Raven Nashota – „Schwarze Rabenfrau fliegt und singt”

„Die Raben sind es, die in alle Welten schauen und mit ihrer Stimme die Welten verweben.“

Ihr Gesang transportiert Nachrichten / Botschaften / Medizin / Gebete und ihr Sein öffnet Tore.

An der Seite unserer vorausgegangenen Großmutter und ihrer Lehrerin Ulrike Weiland „Stille Wasserfrau – Auge im Wind” kam sie zur Kiva, so geht sie jetzt ihren eigenen Weg in Liebe und Demut für Mutter Erde und einem Vorbild der großen Hingabe für die Kiva Zeremonie.

Gemeinsam mit der Schwesternschaft der 13 Monde öffnet sie Räume zur Heilung für Frauen im Wissen und Sein des gemeinsamen Wirkens.


Ina Mehrfert,
aus Deutschland

mehr lesen / read more ...
„Blue Eagle Crystal Eye“ – Blauer Adler mit dem Kristallauge

Mit Ihrem Blick eines Adlers und ihren blauen, kristallklaren Augen ist sie eine der erfahrensten Weisheitshüterinnen der nordeurasischen Tradition.

Sie leitet seit über 20 Jahren Schwitzhütten, im Dienste des Lichts.

Blue Eagle Crystal Eye bereiste die Welt und brachte Medizinräder, Kristalle und Wasserzeremonien an viele heilige Orte.
Mit ihrer Allmütterlichen Hingabe und Ihren geerdeten Wurzeln weist Sie uns den Weg in den Herzraum der Neuen Zeit.

“Lass dich von Mutter Natur leiten und deine Schritte werden zu Samen der Liebe”


Helene Lindmark,
aus Schweden

mehr lesen / read more ...
Máttaráhkká (Urgroßmutter), Noijd

Sie folgt den schamanischen Traditionen in der Erbfolge ihrer Vorfahren aus Sápmi, den nördlichen Teilen Schwedens, Russlands und Finnland. Einer alten Tradition aus den Wurzeln, das teilweise geschützt und versteckt in der Stille überlebt hat.

Mit tiefer Dankbarkeit teilt sie das Alte Wissen aus dem Norden.
Eine Reise des Lebens, eine Reise zu den Wurzeln, eine Reise mit einem unbekannten Ziel.

„Lasst uns zusammenkommen und uns einigen, und eins sein mit uns selbst in unserem Herzen. Wir sind reich beschenkt; so ist doch alles in uns in unserem einzigartigem Tempel. Wir alle sind Kinder von Mutter Erde. Lasst uns schreiten, beten und uns zentrieren, fest vereint und mit einer Stimme für die Welt eintreten.“


Ragnar Johnsen,
geboren in Norwegen …

mehr lesen / read more ...
Er ist unterwegs „Walking the Path of the Heart“ und teilt seine Medizin durch Zeremonien, Workshops und Retreats..
Sie führt uns und hilft uns, uns wieder mit unserem Herzen und der Liebe und dem Licht in uns zu verbinden..
Wie wir zuhören, vertrauen und uns von unserer inneren Stimme leiten lassen können..

Er ist auch ein begabter Runenmeister, der die Botschaften der Runen übersetzt, damit wir unsere Antworten finden und den Weg, den wir hier gehen, besser verstehen können..

Info: Ragnar bietet in diesen Tagen private Runenlesungen gegen eine Gebühr von 50,- an.
Bitte setzen Sie sich bei Interesse mit uns in Verbindung..


Raquel Haug,
aus Holland

mehr lesen / read more ...
In und mit Zeremonien, den heiligen Geschichten und ritueller Erfüllung teilt Raquel Ihr Wissen und Ihre Weisheit der weiblichen Mysterien.

Während eines Initiationsrituals mit Frauen der Native American vor dreissig Jahren, sie lernte ihren Zyklus mit dem Mondzyklus und dem Zyklus der Natur zu verknüpfen.

Dieses alte Wissen über die Heiligkeit des Lebens und die Gleichheit zwischen Männern und Frauen ist die Basis Ihrer Unterweisung und Ihrer Gebete.


Annelies Theelen,
aus Holland

mehr lesen / read more ...
Ihre Wirken ist es, Menschen dabei zu unterstützen, mit Licht und Liebe aus ihrem Herzen zu leben.

Sie arbeitet in Respekt für die ursprüngliche Qualität jedes Einzelnen und findet ihre Inspiration in der Zusammenarbeit der Bienen. Die Art und Weise, wie die Bienen kooperieren, ist die Herstellung ihres Goldes, des Honigs. Es geht um Balance und Harmonie.

Durch die Vorfahren wurde sie wieder mit dem Wissen der Runen des Elder Futhark verbunden. Der Ursprung dieser Runen liegt in der Ahnentradition West-/Nordeuropas und es ist Zeit, uns auf unsere Kultur und Traditionen zurück zu besinnen.

So wurde es ihr mitgeteilt:
„Finde die zwölf heiligen Klänge im Rückenmark, wenn Du sie findest und mit den Menschen teilst, werden sie durch ihre eigene DNA geheilt werden.“

Jetzt ist es an der Zeit, dieses Geschenk unserer europäischen Vorfahren in die Welt zu tragen.


Dusty Miller,
aus Großbritannien

mehr lesen / read more ...
Seine Aufgabe ist es, Menschen wieder zurückzuverbinden zu Mutter Erde und den Baumleuten, den Dryaden, und zu lehren, uns mit der Natur um uns herum zu verbinden und auszutauschen.

Durch eine tiefe und liebevolle Verbindung mit den Dryaden, den Baumleuten, die schon lange vor uns hier auf dieser Erde lebten, können wir eine Menge lernen: neue Tore werden aufgetan und viele Denkanstöße gesetzt.
Dusty versteht sich als Botschafter der Bäume und öffnet den Durchgang in die Geistwelt der Bäume, zu den Dryaden.


Philip Aswind van der Zee,
aus Holland

mehr lesen / read more ...
Immer auf der Suche nach einem tieferen Weg des Verständnisses, dem tieferen Weg ins Gebet, die Heilung und die Zeremonie zu gehen.

Mit Hilfe von Geschichten und Liedern, mit der Kraft der heiligen Symbole und den heilenden Energien, Träume und Visionen immer weiter zu gehen … und tiefer …

Vergebung und Dankbarkeit als Teil unseres so reichen spirituellen Lebens … solch ein Segen.

Unsere Vorfahren gehen diesen Weg mit uns. Sie segnen uns. Wir sind ihr lebendiges Gebet.


Theresia van der Zee,
aus Holland

mehr lesen / read more ...
Bereits als Kind wanderte Theresia (Whisper) durch die Sternenwelten ihrer Vorfahren und ihrer Elfenfamilie.
Verträumt und seltsam war sie als Mädchen … nicht ganz von dieser Welt hieß es; sprach wenig und mied beinahe die Gesellschaft von Menschen.
Es war eine einsame Zeit, bis – ja bis – sie einen alten irischen Barden traf: “Du bist eine der Fae-Leute”

Und das sie nicht vergessen dürfe das Wissen und die Kraft der Fae mit den Menschen heutzutage zu teilen.
Es ist an der Zeit uns zu verbinden …

Und so geschah es … Theresia fand ihren Weg Ihre Welten zu teilen als Tanzlehrerin … später mit einem reisenden Puppentheater … Geschichten erzählend mit Harfe und Trommel und ihren Lieder inspiriert durch die Sterne und Elfen.


Mrdhuin Amohi Raphael
Bastan, aus Deutschland

mehr lesen / read more ...
In gewisser Weise ist sein Leben geheimnisvoll, aber er ist hier und jetzt.
Einer der letzten keltischen Priester Europas, der sein Wissen aus einer alten ununterbrochenen Familientradition erhielt, seine Großeltern und ein Onkel gaben das Familienwissen an ihn weiter.
Und er reiste und reiste, arbeitete mit amerikanischen Ureinwohnern, mit indischen Lehrern, reiste nach Ghana, zu einem Regenmacher, und traf Europas letzte Druiden und Schamanen aus dem Baikal- und Altai-Gebiet in Sibirien.

Es ist Sinn und Zweck seiner Arbeit, wieder die alten eurasischen Rituale zu pflegen, auf das die Menschen in EurAsien beginnen, in Frieden und Freiheit zusammenzuarbeiten. Die Heilung der fehlenden Liebesbeziehungen in unserem Leben ist sein besonderes Anliegen.

So sagt er über die Liebe einfach und klar:
„Die Liebe ist Gesetz, das Göttin und Gott dieser Welt gaben, als Sie diese Welt schufen.
Die Liebe ist frei, sie erwartet nicht, sie fordert nicht.
Die Liebe bedarf keiner Erwiderung.“


Eine Mutter Erde – Fünf Kontinente — Asien


Bhakti Lup,
aus Mexiko und für Indien

mehr lesen / read more ...
Ursprünglich aus Mexiko-Stadt stammend, kam sie dort schon früh mit der Weisheit der Ahnen in Berührung und ist heute Teil des Kreises der Frauen und Tänzerinnen des Mondes Xochimeztli.

Sie begann, die aus Indien stammende Hare-Krishna-Philosophie zu studieren und zu praktizieren, eine Philosophie, die auf dem Dienst an Gott und allen Wesen basiert.

Sie ist Yogalehrerin und Facilitatorin von Frauenzirkeln. Mitglied des Jugendrates der siebten Generation des vereinten Abya Yala, Förderer der Kultur und der Rechte von Mutter Erde.

Seit 2015 in Kolumbien ist sie der Kiva Zeremonie und diesem Gebet verbunden und arbeitete mit der Hare-Krishna-Familie zusammen, um Wurzeln der Erde in 2019 zum ersten Mal nach Indien zu bringen.


Eine Mutter Erde – Fünf Kontinente — Afrika


Rutendo Lerato Ngara,
aus Südafrika

mehr lesen / read more ...
Bekannt ist sie ist auch als Neterteri Meska, Feng Xian oder Lapo’Mhlaba und sie ist eine Weberin, nicht nur von Wandteppichen.
Eine Weberin zwischen den Sternen, der Umwelt, der Gesellschaft und allen Aspekten der Natur.

Als Hüterin des Wissens kümmert sie sich um das afrikanische indigene Wissen und baut als spirituelle Trainerin, Priesterin, Wahrsagerin und Beraterin eine Brücke.
Sie sieht sich jedoch nicht als Heilerin, sondern eher als Spiegelbild der Sonne, um in Anderen ihre eigenen heilenden Superkräfte zu entfachten.

Flüsse sind ihre Ruhestätte, Wälder ihre Stärke, Berge ihre Stütze.
Streben nach Harmonie, Zusammenleben und Komplementarität ist die Grundlage ihrer Bemühungen.


Aya Khourshid,
aus Ägypten

mehr lesen / read more ...
Die Beschleunigung von Paradigmenwechseln und sozialer Alchemie zum
Aufbau alternativer Wirtschaft für die Zukunft ist ihr Bestreben.
Dabei stützt sie sich auf indigenes Wissen, das die Gemeinschaft in den Mittelpunkt stellt
und arbeitet an der Entwicklung von transformativen, regenerativen Lösungen.
Derzeit ist sie Teil der Initiative RiseTogether, einem Zusammenschluss von
Organisationen mit der Aufgabe, Ägypten zu regenerieren, mit Schwerpunkt auf
Wasserschutz und Begrünung der Wüste.
Sie ist auch eine der Mitorganisatoren einer Delegation von Weisheitsbewahrern,
die sich im Rahmen der Vereinten Nationen für indigene Stimmen in der Klimapolitik einsetzt.

Eine Mutter Erde – Fünf Kontinente — Ozeanien

Ida Ayu Purnamawati,
genannt Dayu, aus Bali

mehr lesen / read more ...
AUM Swastiastu
AUM Avignam astu nama sidham
AUM Anobadrah Krtavo yantu visvatah

Geboren in Klungkung, im Osten Balis. In einer Familie von Heilern und Hohepriestern aus der Kaste der Brahmanen.

Sie liebt die Weitergabe ihres im Leben erworbenen Wissens und Erfahrungen, zu unterstützen und da zu sein, andere anzuleiten den Pfad Gottes zu gehen.

Ihre Mission ist es die Menschen zu ermutigen sich gegenseitig zu umarmen, Hand-in-Hand mit offenem Herzen und in Reinheit und zu verstehen wir alle sind eins.

Dies ist ihre Botschaft:
“Lasst uns Unterschiede als die Farben des Lebens, die Stärken der Anderen und als verbindende Kraft nutzen.
Leben ist Balance. Wählt das Leben. Lasst uns gemeinsam mit reinem und gefülltem Herzen voranschreiten und wirken. Möget Ihr gesegnet sein.
AUM Shanty shanty shanty AUM”


Im Geiste bei uns, doch nicht mit uns an der Kiva 2024.

Don Lorenzo,
aus Kolumbien

mehr lesen / read more ...
Geboren und Angekommen, um mit den Göttern der Erde ins Gespräch zu kommen.

Izaias Mendoza,
aus Guatemala

mehr lesen / read more ...
Er hat sein Leben der Kultur und dem Erhalt der Weisheiten der traditionellen Maya-Praxis gewidmet.
Als Bewahrer der Maya-Zeremonien, alter Weisheit und Traditionen ist es seine Absicht, die Medizin des Kakaos mit der Lehre der Maya-Kosmologie auf der ganzen Welt zu verbreiten.
Er stärkt die Bedeutung heiliger Kreise und Zusammenkünfte und ermöglichen Menschen jeden Hintergrunds, sich mit ihrem Ch’umilal (Stern) zu verbinden und dem nachzugehen, was Ajaw (der Schöpfer) als Mission für dessen Existenz bedacht hat.
So hilft er auf der ganzen Welt Menschen dabei, ihren Weg zu gehen, ihrer Berufung zu folgen und sich mit ihrem Herzen, Körper und Geist zu verbinden, stets mit Hilfe durch die Nahuales.

Kommentare sind geschlossen.